NÄCHSTES RENNEN:
Erneutes Pech für Phoenix Racing
28.08.2016
Die Audi-Mannschaft aus Meuspath musste beim vierten von fünf Rennwochenenden des Blancpain GT Series Sprint Cup in Ungarn Rückschläge einstecken.

Schon im ersten Freien Training auf dem Hungaroring verlor Phoenix Racing den ersten von zwei Audi R8 LMS nach einem harten Einschlag in die Streckenbegrenzung. Pilot Niki Mayr-Melnhof blieb unverletzt.

So ruhten alle Hoffnungen auf dem zweiten Phoenix-Duo. Der Audi R8 LMS von Seriendebütant Alessio Picariello und Nicolaj Møller Madsen hatte sich für das Qualifikationsrennen den vermeintlichen fünften Startplatz gesichert, dann wurden aber einige Zeiten wegen Verlassens der Strecke gestrichen. So blieb es nur bei Startplatz zwölf. Im einstündigen Sprintrennen arbeitete sich die belgisch-dänische Paarung bis auf den neunten Gesamtrang im Ziel vor und gewann damit die Silver-Cup-Wertung.

Die Hoffnung, ein ähnliches Ergebnis im Hauptrennen zu erzielen, wurde schon in der zweiten Kurve der ersten Runde zunichte gemacht, als Møller Madsen von einem Konkurrenten von der Strecke gestoßen wurde und aufgeben musste.

Zurück

26.10.2017
Gosia Rdest neustes Mitglied der Phoenix-Racing-Familie
Mehr
26.10.2017
Phoenix Racing beim 24-Stunden-Rennen in Dubai 2018
Mehr
21.10.2017
Podestplatz beim VLN-Saisonfinale
Mehr