DTM: Gute Erinnerungen an die Lausitz

phoenix-n-20120503-1752

Gute Erinnerungen begleiten das Audi Sport Team Phoenix zum EuroSpeedway Lausitz. Vor einem Jahr feierte der Rennstall von Ernst Moser auf dieser spektakulären Motorsport-Anlage einen grandiosen Sieg. Mit dem zweiten Sieg in Folge übernahm Martin Tomczyk damit die Tabellenführung – und eroberte bereits vor Saisonende den prestigeträchtigen Meister-Titel in der DTM 2011.

Nur eine Woche zwischen dem viel versprechenden Auftakt in Hockenheim und der zweiten Runde in der Lausitz verlangten den Teams einiges an Arbeitseinsatz und Logistik ab. Nur ein Teil der Teammitglieder kam für nur eine Nacht zurück in die Eifel, dann ging es bereits gen Osten. Beim ersten Freien Training am Freitag wird es dann vor allem darum gehen, auf Basis der vielen Daten von Hockenheim und den Erfahrungen von früheren Lausitz-Starts ein optimales Setup für das Rennen am Sonntag zu erarbeiten. Die ARD überträgt Qualifying und Rennen im „Ersten“ wie gewohnt live.

Ernst Moser (Teamchef Audi Sport Team Phoenix): „Die Zeit reicht gerade, um einmal kurz durchzuatmen, die Performance zu analysieren und die Autos durchzuchecken. Seit unserem Sieg im vergangenen Jahr ist der Lausitzring eine unserer Lieblingsstrecken. Jetzt greifen wir mit Mike Rockenfeller und Miguel Molina an.“

#9 Mike Rockenfeller (28/D) verpasste im Qualifying in Hockenheim den vierten Abschnitt (Q4) des Qualifyings nur knapp und stellte seinen mit dem Schaeffler Audi A5 DTM des Audi Sport Team Phoenix auf Startplatz fünf. Als zweitbester Audi-Pilot wurde er auch im Rennen Fünfter und holte zehn Punkte. „Bei der kurzen Pause war es wichtig, dass mein Auto Hockenheim heil überstanden hat. Also können wir uns darauf konzentrieren, alle Daten zu analysieren und uns optimal vorzubereiten. Im Vorjahr habe ich am Lausitzring wegen meines Le-Mans-Unfalls pausieren müssen, jetzt möchte ich erfolgreich zurückkehren.“

#10 Miguel Molina (23/E) erkämpfte beim DTM-Auftakt in Baden-Württemberg mit dem Red Bull Audi A5 DTM als Neunter seine ersten beiden Punkte für sein neues Team, das Audi Sport Team Phoenix, nachdem es im Zeittraining nur zu Rang 17 gereicht hatte. „In den vergangenen Jahren haben wir uns oft schwergetan auf dem Lausitzring, dennoch fahren wir zuversichtlich dorthin. Wir werden hart arbeiten, um das gute Renntempo, das wir nach einem durchwachsenen Qualifying in Hockenheim gezeigt haben, weiter zu steigern und das Auto noch besser zu verstehen.“

Stand DTM-Fahrerwertung nach 1 von 10 Läufen

1. Gary Paffett (Mercedes-Benz) 25 Punkte

2. Jamie Green (Mercedes-Benz) 18 Punkte

3. Mattias Ekström (Audi) 15 Punkte

4. Christian Vietoris (Mercedes-Benz) 12 Punkte

5. Mike Rockenfeller (Audi, Audi Sport Team Phoenix) 10 Punkte

6. Andy Priaulx (BMW) 8 Punkte

7. Ralf Schumacher (Mercedes-Benz) 6 Punkte

8. David Coulthard (Mercedes-Benz) 4 Punkte

9. Miguel Molina (Audi, Audi Sport Team Phoenix) 2 Punkte

10. Filipe Albuquerque (Audi) 1 Punkt

 
DTM-Herstellerwertung

1. Mercedes-Benz 65 Punkte

2. Audi 28 Punkte

3. BMW 8 Punkte


DTM-Teamwertung

1. THOMAS SZABO/Mercedes-Benz Bank AMG 37 Punkte

2. Mercedes AMG 24 Punkte

3. Audi Sport Team Abt Sportsline 15 Punkte

4. Audi Sport Team Phoenix 12 Punkte

5. BMW Team RBM 8 Punkte

6. DHL Paket / stern Mercedes AMG 4 Punkte

7. Audi Sport Team Rosberg 1 Punkt

 

 
Infos zur Strecke

Streckenlänge: 3,478 km

Renndistanz: 52 Runden = 180,856 km

DTM-Streckenrekord Qualifying: Paul Di Resta (Mercedes-Benz), 1.17,628 Min. = 161,292 km/h (17.05.2008)

DTM-Streckenrekord Rennen: Paul Di Resta (Mercedes-Benz), 1.18,938 Min. = 158,616 km/h (18.05.2008)

Pole-Position 2011: Bruno Spengler (Mercedes-Benz), 1.19,119 Min. = 158,253 km/h

Schnellste Runde 2011: Timo Scheider (Audi), 1.20,160 Min. = 155,198 km/h

 

Zeitplan
Freitag, 4. Mai
09:45–10:15 Uhr Roll-out
10:15–10:20 Uhr Startübungen
13:20–15:00 Uhr Freies Training 1

Samstag, 5. Mai
09:15–10:55 Uhr Freies Training 2
13:40–14:50 Uhr Qualifying

Sonntag, 6. Mai
10:20–10:50 Uhr Warm-up
14:00 Uhr Rennen

 

TV-Zeiten („Das Erste“ live)

Samstag, 5. Mai
13:35–15:00 Uhr Qualifying

Sonntag, 6. Mai
13:45–15:30 Uhr Rennen