Punkte und Podien in der Steiermark

Punkte und Podien in der Steiermark

Mit Ayhancan Güven und Jusuf Owega glänzten in Spielberg zwei Nachwuchstalente aus dem Phoenix Racing-Kader. Doch es wäre noch mehr drin gewesen.

„Das sollte eigentlich besser laufen“, scherzte Jean-Luc Tille im Interview während des zweiten Rennens des Porsche Carrera Cup Deutschland. Der Teammanager von Phoenix Racing sprach von den beiden Starts von Ayhancan Güven. Der türkische Nachwuchspilot stellte mit zwei Pole-Positions zwar ein weiteres Mal sein Talent unter Beweis, büßte aber in beiden Läufen gleich zu Beginn Positionen ein. 

So fand sich Güven im Samstagsrennen nach nur wenigen Sekunden auf der dritten Position wieder. Am Sonntag wiederholte sich das Ganze – mit einem kleinen Unterschied: Der Youngster holte sich im Rennverlauf einen seiner verlorenen Plätze zurück und fügte seinem dritten Rang vom Vortag einen zweiten Platz hinzu. „Zwei Podestplätze sind natürlich super“, so Güven im Anschluss. „Doch, wenn man beide Male von ganz vorn startet, sollte schon etwas mehr dabei rauskommen.“

Mit ähnlich großem Kampfgeist war Jusuf Owega in Spielberg unterwegs. Der Rookie knüpfte im ADAC GT Masters an seine starke Premiere in Oschersleben an und fuhr zusammen mit Patric Niederhauser zweimal in die Punkte. Den Sprung aufs Treppchen in der Junior-Wertung verpasste er dabei nur knapp.

Jean-Luc Tille ist sich sicher: „Jusufs Lernkurve zeigt nach oben, doch manchmal braucht es in einer derart harten Rennserie auch Glück. Das heutige Rennen hat gezeigt, wie eng und turbulent es zugehen kann. Da ist es umso wichtiger, jede Chance zu nutzen“, erklärt er. 

Seine Chancen hätte Jan-Erik Slooten auch allzu gern genutzt. Doch anstatt um Podestplätze in der ProAm-Wertung zu kämpfen, musste der 36-Jährige viele Rückschläge hinnehmen. So machte eine unverschuldete Kollision in der Anfangsphase des ersten Rennens alle Hoffnungen aufs Treppchen zunichte. Auch im zweiten Lauf fiel er frühzeitig zurück.

Kommentarfunktion für diesen Artikel deaktiviert.

Ähnliche Artikel

Drei Brüder, eine Leidenschaft

Drei Brüder, eine Leidenschaft

Weiter lesen
Talent zahlt sich aus

Talent zahlt sich aus

Weiter lesen
Halbzeitbilanz: die Lage im Carrera Cup

Halbzeitbilanz: die Lage im Carrera Cup

Weiter lesen
24h Nürburgring 2021: Eine harte Nuss

24h Nürburgring 2021: Eine harte Nuss

Weiter lesen
Mit Podiumsambitionen nach Le Castellet

Mit Podiumsambitionen nach Le Castellet

Weiter lesen
Als wären wir nie weg gewesen

Als wären wir nie weg gewesen

Weiter lesen
Zwei Youngsters brillieren

Zwei Youngsters brillieren

Weiter lesen
Bestandsaufnahme: Vorgeschmack aufs 24-Stunden-Rennen

Bestandsaufnahme: Vorgeschmack aufs 24-Stunden-Rennen

Weiter lesen

Datum

13. Juni 2021

Kategorien

Phoenix Racing

Zurück zur Übersicht