Rückkehr in den Porsche Carrera Cup

Rückkehr in den Porsche Carrera Cup

Phoenix Racing und IronForce kehren in den Porsche Carrera Cup Deutschland zurück! Nach 17 Jahren Abstinenz geht die Mannschaft von Ernst Moser erstmals wieder mit zwei Fahrzeugen im hartumkämpften nationalen Markenpokal an den Start. Pilotiert werden die beiden Porsche 911 GT3 Cup im IronForce-Design von Jan-Erik Slooten und Ayhancan Güven.

„Unsere Engagements im Carrera Cup liegen mittlerweile viele Jahre zurück, umso mehr freuen wir uns jetzt über unsere Rückkehr“, so Teamchef Moser. „Wir haben bereits in der Saison 2020 einen Porsche in der DTM Trophy eingesetzt. Die Zusammenarbeit mit der Marke zu erweitern, ist nun der nächste Schritt.“

Mit Porsche Junior Güven stößt ein erfahrener Cup-Pilot zur Mannschaft aus Meuspath. 2020 belegte der 23-Jährige den dritten Platz im Porsche Mobil 1 Supercup. Und auch Slooten kann auf eine Menge Erfahrung mit dem Porsche aus dem ADAC GT Masters sowie Nordschleifen-Einsätzen zurückgreifen. Darüber hinaus waren IronForce Racing mit Jan-Erik Slooten 2021 bereits Teil von Phoenix Racing in der Asian Le Mans Series. Im Carrera Cup pilotiert das Duo zwei Porsche 911 GT3 Cup der neuesten Generation im charakteristischen Design von IronForce.

„Mit unserem Fahrerduo haben wir auf jeden Fall die Chance, Podestplätze einzufahren und um Titel zu kämpfen – Ayhancan in der Gesamtwertung, Jan-Erik in der ProAm-Wertung. Beide bringen viel Erfahrung mit Porsche mit und sind hochmotiviert für die anstehende Aufgabe“, erzählt Moser weiter. „Ayhancan konnte schon im Supercup sein Talent unter Beweis stellen. Zusammen mit Routinier Jan-Erik haben wir ein starkes Aufgebot beisammen.“

Deutschlands schnellster Markenpokal nimmt eine wichtige Position in der Geschichte von Phoenix Racing ein. Nur wenige Jahre nach der Unternehmensgründung entschied sich das Team aus der Eifel 2001 erstmals für ein Engagement im Cup. Auf Anhieb verbuchte der Rennstall den Gewinn der Teamwertung und wiederholte diesen Erfolg im Folgejahr. 20 Jahre nach der Premiere in der Meisterschaft freut sich Phoenix Racing auf die Rückkehr und setzt alles daran, die Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben.
Kommentarfunktion für diesen Artikel deaktiviert.

Datum

23. März 2021