Unter Experten: Phoenix Sim auf der ADAC SimRacing Expo

Unter Experten: Phoenix Sim auf der ADAC SimRacing Expo

High-Tech, Innovationen und zahlreiche Besucher: All das bot die ADAC SimRacing Expo 2021. Vom 17. bis 19. September tummelten sich im ring°boulevard des Nürburgrings Hersteller, Fahrer und begeisterte Sim-Racing-Fans. Phoenix Sim, die Sim-Abteilung von Phoenix Racing, durfte da natürlich nicht fehlen. Egal ob für Technikdiskussion oder zum Ausprobieren der Rigs, Lenkräder und Pedale – der Phoenix Shop war am Wochenende eine populäre Adresse.  

„Die Veranstaltung war die perfekte Gelegenheit für Sim Racer und Interessierte, unsere Produkte auf Herz und Nieren zu prüfen“, so Adrian Schneider von Phoenix Sim. „Wir möchten unsere Produkte stetig weiterentwickeln, da ist Feedback von außen natürlich ausgesprochen wertvoll. Darüber hinaus ist es schön zu hören, dass unsere Modelle sowohl bei Profis als auch bei Einsteigern sehr gut ankommen.“

Für Aufsehen sorgte außerdem der neue Partner von Phoenix Sim: Asetek. Der dänische Hersteller, der vor allem Flüssigkeitskühllösungen für Computersysteme entwickelt, präsentierte erstmals seine Pedale für Simulatoren am Nürburgring. Die Besonderheit: Neben einem in jede Richtung einstellbaren Set-up, bietet der Markt-Newcomer eine Software, mit der Feinheiten wie In- und Output von Gas-, Brems- sowie Kupplungspedal eingestellt werden können. „Die Produkte von Asetek SimSports haben uns wirklich überzeugt“, erklärt Schneider. „Sie sind vollständig aus Aluminium hergestellt und damit extrem belastbar. Gemeinsam mit der großen Funktionalität sind die Pedale eine starke Erweiterung unserer Produktpalette.“

Wo die Stärken der von Phoenix Sim entwickelten Simulatoren liegen, erfuhren die Expo-Besucher aus erster Hand. Dank der Motion-Funktion wird das Fahrerlebnis unterstützt, ohne dabei zu dominant zu sein. Darüber hinaus sind die Rigs für eine optimale Sitzposition individuell einstellbar – dies gilt für das Lenkrad genauso wie für die Pedale und den Sitz. Positives Feedback gab es vom fachkundigen Publikum auch für die Lenkräder, die ihren Vorbildern aus dem realen Motorsport detailgetreu nachempfunden sind. Die taktile Genauigkeit und Haptik der Shifter unterstreichen dies.

Kommentarfunktion für diesen Artikel deaktiviert.

Datum

30. September 2021

Zurück zur Übersicht